IMG_8318.jpg

RUSSLAND

In Russland war ich (Alex) auf Geschäftsreise. Auch wenn es eine Geschäftsreise war, haben es sich einige Kollegen nicht nehmen lassen ein paar Tage Urlaub hinten dran zu hängen, um die Chance zu nutzen etwas von Russland zu sehen. Rückwirkend betrachtet ist Russland kein klassisches Urlaubsland, jedoch für Geschichtsinteressierte und Städtetrip Liebhaber eine Reise wert.

 

Wir sind in Moskau Scherejewo gelandet. Wenn man nicht genau wüsste wo man hinfliegt, würde man es auch nicht erkennen. Bereits bei der Landung wurde einem klar, dass man mit den deutschen bekannten Buchstaben und Alphabet hier nichts anfangen kann und sich auch damit nicht das ein oder andere zusammenreimen kann, was auf Schildern oder sonstigen Tafeln steht. Somit konnte man nicht einmal das Moskau in der kyrillischen Schrift am Flughafen lesen und musste sich darauf verlasse, dass man hier richtig ist.

 

Geflogen sind wir mit Aeroflot. Damals die erste Airline, in der es sogar in der „Holzklasse“ Keramik Teller und Echtes Besteck gab.

Beim Anflug über Moskau ist es ähnlich wie in vielen Metropolen oder Großstädten dieser Welt. Viele Gebäude, Hochhäuser und viel Verkehr. Die Dimensionen in Russland darf man nicht unterschätzen. Insbesondere wenn man außerhalb von den großen Städten wie Moskau oder St. Petersburg unterwegs ist.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Es hieß, dass wir zum nächsten größeren Ort von Moskau fahren sollen. Es stand bereits ein kleiner Taxibus mit Fahrer bereit, der uns abholen sollte. Verständigung Fehlanzeige. Das wir ihn gefunden haben, war schon ein Wunder! Nachdem wir vom Flughafen auf die Autobahn fuhren, welche zunächst noch 5 spurig war, kamen wir nach kurzer Zeit (ca.30 min.) in ländliche Gegenden und aus der Autobahn mit 5 Spuren wurden 4, dann 3 dann 2 und dann nur noch 1 Spur. Diese Straße würde man in Deutschland vermutlich nicht mal als Landstraße durchgehen lassen. Zum Teil ging es über Schotterpisten mit Schlaglöchern, in denen ganze Autos verschwinden konnten. Auch standen wir auf dieser einspurigen Straße etwas länger im Stau, weil ein LKW umgekippt war… hier aber alles ganz normal. Als wir dann irgendwann rechts ran fuhren zum tanken, hielten wir mehr oder weniger an einer Holzhütte mit Zapfstelle. Immerhin gab es Eis, Cola und ein paar Snacks. Da wir uns vorher nicht zum Wechselkurs informiert hatten (Rupien), haben wir nicht schlecht gestaunt, als im Online Banking die Summe auftauchte, für die man in Deutschland an der Tankstelle nicht mal eine Cola bekommen hätte.

 

Angekommen am Zielort hatten wir zwei Tage Meetings und dann das Wochenende, an dem einige Kollegen noch mal nach Moskau oder St. Petersburg reisten oder aber auch eine kleine Schiffstour auf der Wolga machten.

Abschließend würde ich sagen ist Russland auf jeden Fall eine Reise übers ein Wochenende Wert. Ansonsten aber nichts für unseren Geschmack. Wir lieben es mehr in der Sonne, am Strand und um Meer.

786A6529_edited.jpg

Svenja & Alex

Das sind wir!

Die wichtigsten Reisetipps findest du