IMG_2879.JPG

ENGLAND

Keep calm and go to London - so oder so ähnlich war wohl unser Motto als wir uns gemeinsam im Februar 2019 auf den Weg nach London machten.

 

Alex hatte dort geschäftlich zu tun und ich entschloss mich relativ spontan, ihn für genau 2 Tage zu begleiten. Wir flogen also bereits das Wochenende am Samstagmorgen gegen 5 Uhr los und hatten somit den gesamten Samstag und Sonntag in London.

Wir fuhren mit 2 Autos zum Flughafen und gingen gefühlt kurze Zeit nach dem Start schon wieder in den Landeanflug.

Wir wohnten für die 2 Tage bei einem netten Studenten Pärchen, welches wir über AirBnB gefunden hatten. Dies können wir nur jedem empfehlen - Ihr lernt Dinge über die Stadt bzw. über ein Land kennen, die euch kein Fremdenführer je erzählen könnte.

 

Da ich am darauffolgenden Tag schon wieder alleine abreisen würde, packten wir so viele Unternehmungen wie nur irgendwie möglich in die folgenden 48 Stunden. Da war zum einen eine Bootstour auf der Themse unter der Tower Bridge hindurch, inklusive Details und Erzählungen zu den umliegenden Villen und Luxus-Immobilien. Eine Bootsfahrt ist immer eine tolle Möglichkeit um sich einen Überblick über eine Stadt zu verschaffen und bereits einiges vom Wasser aus zu sehen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Weiter ging es mit eine Fahrt mit dem London Eye. Die Fahrt mit diesem 135 m hohen und gleichzeitig Europas höchstem Riesenrad ist etwas ganz besonderes. Auch von hier kann man fast ganz London überschauen und sich einen guten Überblick verschaffen.

Anschließend sind wir noch die vielen klassischen Sehenswürdigkeiten zu Fuß abgelaufen und haben viele Kilometer mit der U-Bahn verkürzt. wie die London Bridge, The Tower Bridge, The Tower of London, The Buckingham Palace, The Big Ben, St. Paul's Cathedral, die Einkaufsmeilen, Kensington Palace, Hyde Park, Westminster Abbey, Waterloo Station, Notting Hill, Camden Market und natürlich den für alle Harry Potter Fans bekannten Bahnhof King's Cross mit dem Ausgestellten Gleis 9 3/4, welches täglich hunderte Besucher anlockt und man sich für ein Foto an dem Gepäckwagen anstellen muss. (Alex hat es geschafft sich von der Seite anzuschleichen und so ein Foto ohne Menschen davon zu machen xD). Vermutlich haben wir noch das ein oder andere Vergessen. Aber das war definitiv Sightseeing im Schnelldurchlauf. Abends im "Apartment" taten uns die Füße weh.

 

London könnt ihr übrigens sehr gut per U Bahn erkunden. Ihr kauft euch eine Karte, die ihr beliebig oft aufladen könnt und beim nächsten Besuch auch wieder verwenden könnt.

 

Die Zeit ist schnell verflogen und am Abend unseres zweiten Tages flog Svenja allein zurück. Alex verbrachte die zweite Nacht alleine im AirBnB und zog dann Montagmorgen weiter zu seinen Geschäftsmeetings und Messen.

786A6529_edited.jpg

Svenja & Alex

Das sind wir!

Die wichtigsten Reisetipps findest du